Namen, Orte und Biografien suchen


Bereits verlegte Stolpersteine


zurück zur Auswahlliste

Johanna Adelheim * 1890

Isestraße 69 (Eimsbüttel, Harvestehude)

1941 Lodz
1942 ermordet in Chelmno

Weitere Stolpersteine in Isestraße 69:
Liesel Abrahamsohn, Henry Blum, Rosalie Blum, Louis Böhm, Gertrud Böhm, Bertha Brach, Hillel Chassel, Irma Chassel, Michael Frankenthal, Erna Gottlieb, Ella Hattendorf, Frieda Holländer, Gertrud Holländer, Henriette Leuschner, Elfriede Löpert, Helene Löpert, Walter Löpert, Ella Marcus, Josephine Rosenbaum, Günther Satz, Selma Satz, Else Schattschneider, Gottfried Wolff, Lydia Wolff

Johanna Adelheim, geb. 20.5.1890 in Hamburg, am 25.10.1941 deportiert nach Lodz, im Mai 1942 in Chelmno ermordet

Johanna Adelheim war nicht verheiratet. Ihre Eltern waren Max Adelheim und Jenny, geb. Cohn. Johanna Adelheim ar­beitete als Korrespondentin, verlor ihre Arbeit aber 1938. Zuletzt wohnte sie als Untermieterin bei Blum in der Isestraße 69, nachdem sie vorher von der Agathenstraße in die Parkallee gezogen war.


© Christa Fladhammer

Quellen: 1; StaH, 522-1 Jüd. Gemeinden, 992 e 2, Bd. 1.
Zur Nummerierung häufig genutzter Quellen siehe Recherche und Quellen.

druckansicht  / Seitenanfang